Überraschender Weise jetzt doch kein Hotelprojekt auf öffentlichem Grund im Weidner Seebad!

Liebe Weidnerinnen und Weidner,

wie Sie wissen waren bis vor rund einem Monat noch die Errichtung von 2 Hotels im Bereich des Weidner Seebades geplant, wovon eines auf Privatgrund und das andere (Hotel „Fritz“) auf öffentlichem Gemeindegrund gebaut werden sollte. Wir berichteten ausführlich über unsere Sicht der Dinge, dass bei derart, für die gesamte Gemeinde wichtigen Entscheidungen zuallererst einmal ein Gesamtkonzept für das Weidner Strandbad vorliegen muss, in dem grundlegende Fragen thematisiert und geklärt werden müssen:

Was will die Gemeinde? Was braucht die Gemeinde? Wohin wollen wir uns als Gemeinde entwickeln? Verkehrs- und Parkplatzkonzept? Und vieles andere mehr …

Ein derart wichtiges Projekt ohne alle diese Grundlagen, selbst ohne konkrete Hotelpläne beschließen zu wollen, ist gelinde gesagt ein mehr als leichtfertiger Umgang mit dem Lebensraum von uns allen und mit der wirtschaftlichen Zukunft Weidens!
Wir bezweifelten schon damals die Wirtschaftlichkeit von 2 Hotels nebeneinander, die insgesamt an die 350 Betten zur Verfügung stellen wollten, und offenbar sind wir mit der dieser Einschätzung nicht vollständig danebengelegen, wie auch jetzt die Aussage von Herrn Martin Pfundner (siehe Artikel BVZ) bestätigt.

Mit Erstaunen mussten wir auch aus der BVZ und nicht vom Bürgermeister erfahren, dass Herr Pfundner sein Hotelprojekt (vorerst) zurückgestellt hat und abwarten will, wie sich das Hotelprojekt der Firma Sundeck entwickeln wird.

Unser Bürgermeister weist jedoch in gewohnter Art und Weise die Schuld für die Absage des Hotels „Fritz“ der GUW zu, da wir es gewagt hatten, eine Volksabstimmung und somit die Mitsprache der Bevölkerung zu beantragen, anstatt zu allem gleich Ja und Amen zu sagen, obwohl, wie erwähnt, überhaupt keine konkreten Planungen und Konzepte (siehe oben) vorlagen.

Diese Schuldzuweisung disqualifiziert sich also von selbst.

Und dass die Weidner GemeinderätInnen und BürgerInnen erst aus der BVZ von dieser wichtigen Entwicklung in dieser Sache erfahren mussten, zeigt leider wieder einmal was unser werter Herr Bürgermeister von transparenter Sachpolitik hält …

Dass wir in Weiden ein Hotel in zeitgemäßer Qualität und Raumausstattung benötigen steht übrigens auch für uns nach wie vor außer Frage!

zum Beitrag der BVZ